Von der Mähr "Geld regiert die Welt"

Bildquelle: abaoutPixel, Astraios
Bildquelle: abaoutPixel, Astraios

 

Namasté,

 

 

gestern hörte ich wieder eine der Floskeln, die ich in den letzten Jahrzehnten so oft gehört habe, dass ich sie schon allein deswegen nicht mehr hören mag. Zu dem ist sie so falsch, wie alle Floskeln.

 

 

Es geht um den Satz: „Geld regiert die Welt.“. Mal auf den Punkt gebracht:

Geld regiert genau so, wie es arbeit. Nämlich gar nicht!

 

 

 

Das was regiert, ist die Gier jedes Einzelnen, der immer mehr Geld haben will. Im Glauben daran mit mehr Geld mehr Materielles erwerben und zu mehr Ansehen kommen zu können, merken immer mehr von uns, dass sie damit im außen eine Fülle erschaffen, welche die innere Leere in uns kompensieren soll. Doch so funktioniert das einfach nicht.

 

 

 

Wer dauerhafter, wer tief greifender und, wer umfassender zufrieden sein will, der lässt die Anerkennung anderer, die er durch materiellen Wohlstand erzielt, außen vor und stellt sich die Frage, ob die bisherigen Werte tatsächlich Wert besitzen, bzw. ob er sich lieber der Werte widmen möchte, die nicht mit Geld zu kaufen sind.

 

 

 

Auf diesem Pfad wird der Mensch nicht nur demütiger und dankbarer, sondern findet auch den Weg zurück zum Einklang mit der Natur. Denn weniger Gier nach Geld, nach materiellem Wohlstand erzeugt mehr Gesundheit. Für den Menschen und für alle anderen Lebewesen, incl. der Natur an und für sich.

 

 

 

Und, nebenbei, selbst die NASA kam kürzlich zu dem Schluss, dass es so nicht weitergeht und, dass alle Systeme kurz vor dem Kollaps stehen. Nun, kurz ist dabei genau so relativ, wie nicht messbar. Es kann schon in wenigen Jahren geschehen oder auch erst in 100 Jahren.

 

 

 

Und das ist das Unpraktische für Menschen die Schulung genossen haben und sich kaum mehr selbst Bildung gönnen. Denn Menschen die sich von anderen haben sagen lassen, wie etwas ist und funktioniert, Menschen, welche die Meinung anderer, teils sogar das Leben anderer leben, anstatt sich eine eigene zu bilden und die eigenen Träume umzusetzen, haben eine gewisse Herausforderung damit, Systeme auf ihre Strukturen zu hinterfragen und ihren eigenen Rückschlüssen zu trauen. Insbesondere dann, wenn der Rückschluss völlig konträr zur Propaganda der 300 Familien steht, welche die Welt regieren und auch mit Hilfe der Meiden nur die Meinung transportieren, von der sie wollen, dass die meisten von uns sie glauben, damit sie auch brav weiter als Arbeitsdrohnen ausgebeutet werden können.

 

 

 

Ja, und welche Systeme sind das nun, die da kollabieren? Praktisch sind es alle Systeme, welche der Mensch erschaffen hat, die auf dem Faktor der Ausbeutung – Im absoluten Gegensatz zum Schenken und Teilen der Natur, im übrigen! – setzen:

 

 

 

Das Geldsystem, das Wirtschaftssystem, das Bankensystem, das Gesundheitssystem, das Schulsystem, das Landwirtschaftssystem, das politische System, das schulmedizinische System, das juristische System – hier gibt es übrigens weder Banken, noch Menschen ohne Geld! So abgehoben ist dieses System! - und eben alle anderen ausbeuterischen Systeme. Sie alle, und somit die vermeintliche „Hochkultur“ der westlichen Welt“ stehen vor dem Zusammenbruch. Und zwar, weil dank ihnen eines außer Acht gelassen wird. Nämlich, dass dauerhaft nur überlebt, wer die Natur und sich selbst achtet.

 

 

 

Wir, die Menschen in der so genannten ersten Welt leben genau so auf Kosten von 2,5 Milliarden Menschen, von denen alle 10 Sekunden ein Kind am Hungertod verreckt, wie auch auf Kosten derer, die von den geldgeilen „Optimierern“ von der Arbeit „frei gesetzt“ wurden und die, dank des Dogmas der Arbeit

, nun gesellschaftlich missachtet werden, da angeblich sie es sind, weshalb das Soziale abgebaut werden muss.

 

 

 

Dabei unberücksichtigt lässt die Masse, dass sie den bevorstehenden Krieg gegen diese Menschen, verlieren wird! Denn anders als die meisten, haben diese Menschen nichts zu verlieren. Und wer nichts zu verlieren, aber viel zu gewinnen hat, der kämpft härter und ausdauernder als ein dekadenter Wohlstandsmensch. Was wohl schon den einen oder andere Wohlhabende Mensch während der französischen Revolution im wahrsten Sinn des Wortes kopflos machte.

 

 

 

Es ist also Zeit, dass die Idioten (abgeleitet vom griechischen „Idios“, womit eine Menschen Gruppe bezeichnet wurde, die zu funktionieren und die Systeme nicht zu hinterfragen hatte) aufhören Idioten zu sein und sich zusammen zu tun, um die Löwen zu sein, die in ihnen allen schlummern, während sie sich bisher wie ein Lamm zur Schlachtbank des Kapitalismus haben führen lassen. Damals, wie heute, umfasst diese Gruppe 80-90% der Menschen. Denn maximal 10% profitieren tatsächlich, und zwar immer auf Kosten der anderen, von den oben benannten Systemen, weil sie der Mehrheit vormachen,, dass auch sie davon profitieren.

 

 

 

Steh auf, wenn deine Kinder überleben sollen! Werde endlich zivil ungehorsam! Widersetze dich den „Wert“ Vorstellungen, die du dir hast eintrichtern lassen! Beginne dich selbst als wertvoll zu erachten! Völlig unabhängig davon was du machst, woher du kommst und wen andere in dir sehen! Du bist der Diamant, den du selbst im Dunkeln versteckst!

 

 

 

Steh also endlich auf, tritt aus dem Dunkel heraus und funkle, wie du nur als Säugling und Kleinstkind gefunkelt hast! Lebe endlich, anstatt weiter dahin zu vegetieren.

 

 

 

Denn Leben geht immer nur im Einklang mit der Natur! Leben bedeutet seine Träume wahr werden zu lassen! Leben bedeutet seine und die Bedürfnisse anderer zu kennen und zu achten.

 

 

 

Nicht Geld regiert die Welt, sondern Menschen tun es. Gierige Menschen. Menschen die sich ihre eigene Gier nicht eingestehen.  Und das hilfreiche daran ist: Was war und ist, braucht morgen schon nicht mehr zu sein!

 

 

 

Nicht ist so oft widerlegt worden wie der Satz: „Das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben!“

 

 

 

Alles was der Mensch erschaffen hat, kann der Mensch auch ändern. Tut er es nicht, macht es die Natur. Und verlass dich drauf, sie ist daran geübt. Egal, ob Römer Azteken, Inkas, Mayas oder wer auch immer. Sie alle dachten, für sie gelte das alles nicht.

 

 

 

Was denkst du?

 

 

 

Herzliche Grüße

Axel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
aboutpixel SVAIR
aboutpixel SVAIR

Medica Mentem 

ist latainisch

und bedeutet so viel wie

Heile den Geist“.

Wir nutzen den Begriff im Sinne von:

„Wessen Geistes Kind bist du?“.

 

Wir haben uns der Herausforderung gestellt

immer öfter, umfassender und langanhaltender

den Geist des Natürlichen, das Miteinanders,

zum Ausdruck zu bringen.

 

Daher schaffen wir auch seit 2012 daran einen Abenteuerhof für Kinder auf Basis der Permakultur aufzubauen, der von unseren Mitmenschen auch angenommen wird.

 

Dafür sind wir seit Juli 2016 dabei wieder von vorne anzufangen. Den auf dem ersten Hof, war vieles anders als erhoffft. Vor allem wurde unser Tun nicht Wert geschätzt, sondern sabotiert und wir diskreditiert.

 

Vorzuleben, ob und wie wir es schaffen, öfter zufrieden, öfter im Sein zu sein, das ist das Ziel, also auch der Weg.  


 

 

 

 

 

 

Gästebuch:

Kommentare: 4
  • #4

    Heike Sprave (Mittwoch, 04 Januar 2017 22:58)

    Eine wunderbare Seite. Es lohnt, sich darin zu vertiefen - vor allem wenn einem bewusst ist, dass der Mensch nur wenig braucht um Mensch zu sein. Danke für die vielen Informationen

  • #3

    Biene (Donnerstag, 05 November 2015 13:45)

    Hallo, die Seite ist sehr schön gestaltet. Vielleicht wäre es aber doch gut, ein Rechtschreibprogramm zu finden ;o)

  • #2

    Gabi und Franz (Donnerstag, 27 August 2015 13:10)

    Hallo Axel, habe endlich Zeit und Ruhe gefunden durch eure Seiten zu klicken und habe viel von dem wiedergefunden was wir suchen. Arbeite immer noch deine Massage von Bückeburg auf. Hoffe wir sehen uns bald wieder. Unbekannterweise liebe Grüße an deine Familie von uns.

  • #1

    Ralf (Freitag, 24 Juli 2015 12:49)

    Tolle Seite,

    danke für deine Massage in Bückleburg und für die Übungsanleitungen. Die "ziehen" wirklich rein.

    Gruss
    Ralf