Die Natur lässt sich nicht reglementieren...

...und nach den Naturgesetzen lebende Menschen auch nicht

 

Ich lieb es, den Staat mit seinem Verwaltungs- und Reglementierungswahn ad absurdum zu führen.


Obwohl die gesamte Natur eine absolute Anarchie ist, haben die meisten Menschen Angst dies auch für sich zuzulassen.


Dabei kann der Mensch die Natur und Menschen die sich ihren Ängsten selbstbewusst stellen, nicht reglementieren, da die einzigen Regeln der Natur die Naturgesetze sind und jene, tatsächliche, Moral und Ethik, die sich selbstbestimmte Menschen selbst geben.

 

Soeben beim Standesamt.

Der Dialog ist sinngemäß und auf das Wesentliche reduziert wiedergegeben:

 

„Hallo!“ sage ich. „Guten Tag.“ Antwortet die Bedienstete des Standesamtes. „Haben Sie ein paar Minuten Zeit für mich?“, frage ich daraufhin. Was sie mit der Einladung nährer zu kommen beantwortet.

 

„Ich möchte die Geburt unseres dritten Sohnes anmelden.“ Fahre ich fort, setze mich nach der Einladung auf einem Stuhl Platz zu nehmen hin, reiche das Familienstammbuch und meinen Personalausweis der auf mich sehr freundlich und natürlich wirkenden Dame.

 

„Ich weiß nicht, ob wir noch irgendetwas brauchen.“ Füge ich hinzu.

 

„Wir haben hier nicht so viele Geburten.“ Bekomme ich zu hören. Was wohl schon viel über die Bevölkerung hier aussagt.

 

Nach dem Überprüfen, welche Unterlagen die Dame noch braucht, erfassen wir, dass eine schriftliche Bestätigung eines Arztes, einer Hebamme oder eines Geburtsbegleiters vorzulegen ist.

 

„Wir haben eine Hausgeburt gehabt, bei der nur wir zugegen waren. Unsere Hebamme haben wir bewusst vorher ausgeschlossen, damit sie nicht Gefahr läuft im Extremfall wegen Todschlags angezeigt zu werden. Wir haben diese Konsequenz nur auf uns reduziert.“  „Das geht nicht.“ Lautet die Antwort, die ich erwartet habe und nehme sie schmunzelnd in Empfang.


„Ja, das ist mir bekannt, dass nicht sein kann, was nicht sein darf. Doch sind wir die Einzigen die bestätigen können, dass wir ein Kind zur Welt gebracht haben. Übrigens zum zweiten Mal. denn bei Elia, unserem Zweitgeborenen war auch keine Hebamme zugegen.“ sage ich und lächle die Dame freundlich an.

 

Sie steht auf, auch weiterhin freundlich und hilfsbereit, und sucht sich das Buch, in dem geregelt ist, was behördlich wie zu sein hat. Unpraktisch, dass in ihm mit keinem Wort auf Geburten im Auto, von mir aus auf dem Weg zum Krankenhaus oder eben auch Hausgeburten erwähnt sind.

 

„Wir sind eben unnormal und machen als selbständige Menschen gern, was der Staat nicht erwartet.“ Sage ich. Wissend, dass wir auch so manchem Untertanen ein Dorn im Fleische sind. Und außerdem: „Ich habe eine Idee. Da niemand außer uns bestätigen kann, dass unser Sohn geboren wurde, wohl aber die Hebamme bestätigen kann, dass ein Neugeborenes von uns gepflegt wird, was halten Sie davon, wenn wir bescheinigen, dass unser Sohn geboren wurde?“

 

„Ja, so machen wir das. Ich schreibe Ihnen eine Bescheinigung, wie sie Hebammen, Ärzte oder andere Geburtsbegleiter auszufüllen haben und schicke diese dann Ihnen zu.“

 

„Und fügen bitte noch den Passus hinzu, dass unsere Hebamme bestätigt, dass ein Säugling in unserer Familie anwesend ist.“ erwidere ich.

 

Tja, so ist das, wenn Mensch eigenständig lebt. Es ist im System nicht vorgesehen. Und während der Staat immer öfter seinem Untertanen als unmündigen wahrnimmt, und darauf mit Entrechtung reagiert, gibt es immer wieder Menschen  wie uns, die ihm mit einem Lächeln den symbolischen Stinkefinger präsentieren.

 

Wir sind nicht der Staat, wie wir auf der Schule weiß gemacht bekamen. Ganz im Gegenteil haben wir immer öfter unsere Rechte und Bedürfnisse gegen den Staat durchzusetzen!


Wir werden vom Staat als Bürgen und Untertanen missbraucht, obwohl die meisten noch wähnen als Bürger wahrgenommen zu werden.. Und so meisten Menschen in diesem und in anderen Landen sich so viel sang- und klanglos gefallen.


Wir nicht. Und wir werden täglich mehr.

Der (Bewusstseins-) Wandel mag sich verlangsamen lassen. Doch ist er unaufhaltsam. So unangenehm und unerwünscht dies für viele auch zu sein scheint.

 

Wir erwarten also das Bescheinigungs-Formular, welche sich mit Genuss als Hebammer-Ich, ungeschult und erfahren“ unterzeichnen werde.


Womit ich auch Hartz IV ad absurdum führe, da ich bestätige, dass wir einen Menschen mehr im Haushalt haben, der Hartz IV zu bekommen hat, während aus dem sogenannten jobcenter heraus weiterhin versucht wird uns a la  „Bringen Sie bis zum (Tage X)  die Geburtsurkunde und einen Kostenvoranschlag zur Anschaffung der Möbel für das Neugeboren mit und beachten Sie, dass es Höchstgrenzen gibt, die zu erstatten sind.“ zu entmündigen. Sorry, mit uns geht das nur auf Augenhöhe.

 

Deutschland, Land der obrigkeitshörigen Menschen, Land der Arroganz und Überheblichkeit, Wir werden täglich mehr, die sich dem allem widersetzen. Die kritische Masse ist bald erreicht. Und ihr, die über uns zu herrschen suchen, ihr fühlt das und werdet täglich nervöser und hilfloser. Diktatur, auch wenn sie als Demokratie verkauft wird,  ist eine relativ kurz währende ReGIERungsform. Wir tun alles, um eine direkte Mitbestimmung zu leben. Öfter, umfassender und langanhaltender. Denn soziale und ökologische Antworten auf die drängenden Fragen von heute gebt ihr nicht. Dann geben eben wir euch unsere.

 

Während der Staat unsereiner nach dem Ignorieren und dem Lächerlichmachen nun mit Verleumdung und unter Umständen auch mit Unterwanderung begegnet, ob bei S21, bei den Mahnwachen, dem Friedenswinter oder jüngst Blockupy, zeigen wir deutlich auf, dass wir unseren eigenen Willen haben und ihn durchzusetzen wissen.


Und die Angst darüber macht sich in den sogenannten, aus meiner Sicht inzestinösen, Eliten genau so breit, wie im Kreise der Kofferträger in Politik, den Verwaltungen und den Propaganda-Medien, welche eine neutrale Berichterstattung vermutlich nur noch dann, wohl als Alibi für die Zukunft, bringen, wenn die meisten nicht mehr TV schauen (ab 22.45h also) oder wo die meisten nicht hinschauen (Internet).


Dass sie die Abläufe leugnen, immer öfter unflätig kommentieren und immer mehr Angst und Schrecken zu verbreiten suchen, wie auch immer mehr Grundrechte einschränken, zeigt mir das ganz deutlich.


Bereite dich auf den Tag X vor, an dem die vom Menschen erschaffenen widernatürlichen Systeme zusammenbrechen. Denn dass er kommt ist mathematisch gewiss..


Wir tun es jedenfalls täglich.

 

Herzliche Grüße

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nadja Schäfer (Samstag, 21 März 2015 16:21)

    Herzlichen Glückwunsch zur Geburt eures Sohnes Bastian!! :)

  • #2

    Axel (Samstag, 21 März 2015 19:30)

    Danke, Nadja!

    Gleich in zweierlei Hinsicht, glaube ich.

    Erstens für deine Herzenswünscher und zweitens, weil du dir erste bist, diehier irgendetwas kommentiert hat! :o)

    Herzliche Grüße
    Axel

  • #3

    Everett Wiles (Freitag, 03 Februar 2017 11:03)


    Article writing is also a excitement, if you be familiar with afterward you can write if not it is complex to write.

  • #4

    Marchelle Steve (Sonntag, 05 Februar 2017 19:05)


    hello!,I like your writing very a lot! share we keep up a correspondence extra approximately your article on AOL? I require a specialist on this house to resolve my problem. Maybe that is you! Looking forward to see you.

aboutpixel SVAIR
aboutpixel SVAIR

Medica Mentem 

ist latainisch

und bedeutet so viel wie

Heile den Geist“.

Wir nutzen den Begriff im Sinne von:

„Wessen Geistes Kind bist du?“.

 

Wir haben uns der Herausforderung gestellt

immer öfter, umfassender und langanhaltender

den Geist des Natürlichen, das Miteinanders,

zum Ausdruck zu bringen.

 

Daher schaffen wir auch seit 2012 daran einen Abenteuerhof für Kinder auf Basis der Permakultur aufzubauen, der von unseren Mitmenschen auch angenommen wird.

 

Dafür sind wir seit Juli 2016 dabei wieder von vorne anzufangen. Den auf dem ersten Hof, war vieles anders als erhoffft. Vor allem wurde unser Tun nicht Wert geschätzt, sondern sabotiert und wir diskreditiert.

 

Vorzuleben, ob und wie wir es schaffen, öfter zufrieden, öfter im Sein zu sein, das ist das Ziel, also auch der Weg.  


 

 

 

 

 

 

Gästebuch:

Kommentare: 4
  • #4

    Heike Sprave (Mittwoch, 04 Januar 2017 22:58)

    Eine wunderbare Seite. Es lohnt, sich darin zu vertiefen - vor allem wenn einem bewusst ist, dass der Mensch nur wenig braucht um Mensch zu sein. Danke für die vielen Informationen

  • #3

    Biene (Donnerstag, 05 November 2015 13:45)

    Hallo, die Seite ist sehr schön gestaltet. Vielleicht wäre es aber doch gut, ein Rechtschreibprogramm zu finden ;o)

  • #2

    Gabi und Franz (Donnerstag, 27 August 2015 13:10)

    Hallo Axel, habe endlich Zeit und Ruhe gefunden durch eure Seiten zu klicken und habe viel von dem wiedergefunden was wir suchen. Arbeite immer noch deine Massage von Bückeburg auf. Hoffe wir sehen uns bald wieder. Unbekannterweise liebe Grüße an deine Familie von uns.

  • #1

    Ralf (Freitag, 24 Juli 2015 12:49)

    Tolle Seite,

    danke für deine Massage in Bückleburg und für die Übungsanleitungen. Die "ziehen" wirklich rein.

    Gruss
    Ralf