Dies und das...

Heute lief irgendwie alles drunter un drüber. Zwei Blog-Einträöge an einem Tag. Das gab es bei mir noch nicht.

 

Was war los?

 

Zum einen hab ich huete ja den Brief an die Lehrerin von Lutz geschrieben.

 

Dann begann ich damit Die Tiefkühltruhe zu plündern. Da war noch so "viel" Obst, was wir letztesJahr nicht zu Marmelade verkocht bekommen haben. und im Winter längst demgemäß nutzen wollten, dies aber nicht getan haben.

 

Früchte tiefgekühlt waren, hab ich sie erst auf kleiner Flamme kochen lassen wollen und ein Inserat bei ebay.kleinanzeigen geschrieben, welches zum Inhalt hat, dass wir für Juli bis September Hofsitter für unseren Hof haben möchten.

 

Dabei ging dann mehr Zeit ins Land, als gedacht. Bemerkt hab ich das erst, als Elia von unten her hochrief, dass es unten stinken würde. Schock schwere Not! "Die Kirschen!" schoss es mir durch den Kopf.

 

Schon dachte ich alles wäre angebrannt. Doch war dies nicht die Herausforderung. Es waren 3 Liter Kirschsaft zum Teil verdampft und zum Teil übergekocht, in den Schrank gelaufen und hatten sich auch auf dem Boden verteilt. Auf dem Herd war ein dicker Sirup entstanden. Lecker, aber...

 

Na, der Tag ist fast gemeistert. 9 Gläser Himbeermermelade, 25 Gläser Kirschmarmelade, 5 Gläser rote Johannisbeermarmelade, 2 große Gläser Erdbeermarmelade und 3 Gläser schwarze Johannisbeermarmelade, sind nach immensen Kreuzschmerzen die Frucht des Tages.

 

Jetzt geht´s in die Wanne!

 

Herzliche Grüße

 

 

 

 

aboutpixel SVAIR
aboutpixel SVAIR

Medica Mentem 

ist latainisch

und bedeutet so viel wie

Heile den Geist“.

Wir nutzen den Begriff im Sinne von:

„Wessen Geistes Kind bist du?“.

 

Wir haben uns der Herausforderung gestellt

immer öfter, umfassender und langanhaltender

den Geist des Natürlichen, das Miteinanders,

zum Ausdruck zu bringen.

 

Daher schaffen wir auch seit 2012 daran einen Abenteuerhof für Kinder auf Basis der Permakultur aufzubauen, der von unseren Mitmenschen auch angenommen wird.

 

Dafür sind wir seit Juli 2016 dabei wieder von vorne anzufangen. Den auf dem ersten Hof, war vieles anders als erhoffft. Vor allem wurde unser Tun nicht Wert geschätzt, sondern sabotiert und wir diskreditiert.

 

Vorzuleben, ob und wie wir es schaffen, öfter zufrieden, öfter im Sein zu sein, das ist das Ziel, also auch der Weg.  


 

 

 

 

 

 

Gästebuch:

Kommentare: 4
  • #4

    Heike Sprave (Mittwoch, 04 Januar 2017 22:58)

    Eine wunderbare Seite. Es lohnt, sich darin zu vertiefen - vor allem wenn einem bewusst ist, dass der Mensch nur wenig braucht um Mensch zu sein. Danke für die vielen Informationen

  • #3

    Biene (Donnerstag, 05 November 2015 13:45)

    Hallo, die Seite ist sehr schön gestaltet. Vielleicht wäre es aber doch gut, ein Rechtschreibprogramm zu finden ;o)

  • #2

    Gabi und Franz (Donnerstag, 27 August 2015 13:10)

    Hallo Axel, habe endlich Zeit und Ruhe gefunden durch eure Seiten zu klicken und habe viel von dem wiedergefunden was wir suchen. Arbeite immer noch deine Massage von Bückeburg auf. Hoffe wir sehen uns bald wieder. Unbekannterweise liebe Grüße an deine Familie von uns.

  • #1

    Ralf (Freitag, 24 Juli 2015 12:49)

    Tolle Seite,

    danke für deine Massage in Bückleburg und für die Übungsanleitungen. Die "ziehen" wirklich rein.

    Gruss
    Ralf